Netzwerkausstellung „Toleranz und Totentanz“ lädt in der Stadtbibliothek zum Verweilen ein

Bis zum 31. Januar 2018 können sich Besucher einen Teil der Ausstellung in der Bibliothek ansehen.
Im Atrium, dem kleinen grünen Innenhof der Bibliothek, steht eine Plastik von Susanne Spies. Im Veranstaltungsraum sind Werke aller sechs Künstlerinnen der Gruppe „ALBA BLAU“ ausgestellt.

Hier der Link zum MZ-Artikel vom 16.05.2017:

Netzwerkausstellung Toleranz und Totentanz – Bloß kein Trubel

Der Welttag des Buches wurde in Wittenberg bereits am 20.04.2017 gefeiert

Der 23. April ist der Welttag des Buches. Die Stadtbibliothek hat ihn schon am 20. April mit einem bunten Programm der Wittenberger Bücherfreunde gefeiert.
Vor der Bibliothek war wie immer ein Bücherbasar aufgebaut. Neben Büchern gab es auch das Quiz: „Verlorene Wörter“. Da konnten die Besucher testen, ob sie noch die Bedeutung von Wörtern kennen, die fast aus unserem Sprachschatz verschwunden sind. In der Stadtbibliothek gab es Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen und in der Kinderecke  eine Vorleserunde für Kinder.
In diesem Jahr werden die eingenommen Spenden für die jüngsten Leser verwendet. Für sie sollen Sitzkissen angeschafft werden.

Am Abend fand eine Lesung mit Sylke Scheufler statt und danach wurde die Netzwerkausstellung „Toleranz und Totentanz“ eröffnet.

Hier der Link zum MZ-Artikel:

Spendensammeln am Welttag des Buches

Rainer Schultz

“Arthur Lambert – die Trainerlegende aus Wittenberg!
Ein Leben für den Laufsport”

r-schultz-arthur-lambert

Am 24. Dezember 2016 jährt sich zum 125. Mal der Geburtstag des Wittenberger Meistertrainers Arthur Lambert. Er galt als einer der erfolgreichsten deutschen Leichtathletikpädagogen der 30er Jahre und ging in die Sportgeschichte der Lutherstadt ein.
Am  15. Dezember 2016 stellte der Autor Rainer Schultz sein Buch in der Stadtbibliothek Wittenberg vor.   

Hier im MZ-Artikel finden Sie weitere Informationen:

Trainerlegende Arthur Lambert – Sensation in der Sportprovinz